Macht Bahn! – Rückblick zur Gebetskonferenz in Berlin

Vom 1. bis 3. September rief der Wächterruf Deutschland die Beter des Landes zu einer Gebetskonferenz in Berlin zusammen. Auch wir als Kingdom Impact Gebetshaus schlossen uns diesem Ruf an, da wir die Dringlichkeit des Themas der Konferenz erkannten. „Macht Bahn!“, war der Auftrag, den Gott uns gegeben hatte, und dabei ging es darum, die 68er-Bewegung und ihre Folgen in Buße aufzuarbeiten.


Weitere Informationen zur Konferenz,
sowie alle Materialien zu den Themen
der Konferenz findet Ihr hier:

www.gebetskonferenz.de

Hier könnt Ihr das Buch von Rosemarie Stresemann direkt herunterladen:

„Die 68er-Bewegung – geistliche Analyse und Deutung“

 

Bereits im Vorfeld hatte der Heilige Geist gezeigt, dass wir nicht nur die „Äste“, die sichtbaren antigöttlichen Denkweisen und Einstellungen, die in der 68er-Bewegung hervorkamen, angehen sollten, sondern dass es wichtig ist, an die Wurzel dieser Bewegung zu gehen und diese zum verdorren zu bringen.
Während der Vorbereitungen gab der Heilige Geist Licht darauf, dass diese Wurzel die Ideologie des Marxismus/Neomarxismus darstellt – sie ist die Grundlage aller Annahmen der 68er-Bewegung im Westen Deutschlands, wie auch diejenige des DDR-Regimes im Osten!

Diese Ideologie hatte Auswirkungen in verschiedensten Bereichen (z.B. Genderideologie, sexuelle Grenzenlosigkeit, Rebellion, antiautoritäre Erziehung, etc.).

Während der Konferenz beleuchteten Rosemarie Stresemann und Karin Heepen in ihren Vorträgen jeweils die Entwicklung im Westen im Vergleich zum Osten. Diese Vorträge waren bereits  ein Teil des Bußvorgangs, weil sie Sünde und sündhafte Gedanken und Entwicklungen ins Licht brachten und dem Maßstab des Wortes Gottes aussetzten. Später vollzogen wir gemeinsam ein intensives, umfassendes Bußbekenntnis, in dem wir uns auch lossagten von den antigöttlichen Gedankengebäuden und uns neu hinwandten zu Jesus Christus, zu Seinem Wort, und uns unter Seine Herrschaft stellten.

 

Was Gott in dieser Konferenz tat, war gewaltig!
Wir glauben, dass dadurch, dass die Lügen des Marxismus ans Licht gebracht wurden, Gott diese Wurzel durch Seine Wahrheit zum Verdorren gebracht hat!
Im Glauben daran, dass Gott nun etwas Neues in unserem Land säen und hervorkommen lassen wird, haben wir als symbolische Handlung Sonnenblumenkerne auf die Flagge von Deutschland gesät.

Lasst uns beten, dass jede Wurzelreste des Marxismus in unserem Land ausgeräumt werden.
Lasst uns das Reich Gottes und Sein Wort immer wieder bewusst in die verschiedenen Gesellschaftsbereiche einladen.
Wir gehören unserem König und wollen, dass Er regiert in unserem Land!

 

 


Zurück