Krönungsfeier-Lobpreis

Seit geraumer Zeit sehnen wir uns danach, einen Durchbruch von Christus-zentrierter Anbetung in der Gemeinde in Deutschland und den Nationen Europas zu erleben. Christus ist die griechische Übersetzung von Messias und Messias bedeutet der Gesalbte – der König, den Gott erwählt hat. Daher sprechen wir über Anbetung, die die Herrschaft und die Majestät des erhöhten Königs in den Mittelpunkt stellt. Ich glaube mehr als jemals zuvor, dass diese Art von Anbetung in vielerlei Hinsicht entscheidend wichtig ist.

Im Verlauf der biblischen Prophetie

Der Prophet Maleachi verkündet: „Denn vom Aufgang der Sonne, bis zu ihrem Niedergang soll mein Name groß werden unter den Heidenvölkern und überall sollen meinem Namen Räucherwerk und Gaben – und zwar reine Opfergaben dargebracht werden; denn groß soll mein Name unter den Heidenvölkern sein! Spricht der Herr der Heerscharen.“ (Mal 1,11). Und dann fährt er weiter fort: „Denn ich bin ein großer König, spricht der Herr der Heerscharen, und mein Name ist gefürchtet unter den Heidenvölkern.“ (Mal 1, 14). Mit anderen Worten, wenn wir unseren Lobpreis ganz und gar auf den König ausrichten, steigt er auf wie Weihrauch und setzt „den Duft der Erkenntnis des Herrn an allen Orten“ frei und Sein Name wird groß gemacht und geehrt unter den Nationen. Dies ist letztlich, was es bedeutet, Teil seines Triumphzuges zu sein. Außerdem handelt es sich dabei nicht um den Inhalt einer einzelnen Prophetie, sondern dies ist die gleichbleibende Botschaft aller Propheten. In der Tat, „das Zeugnis Jesu ist der Geist der Prophetie“, – der Eine, der tot war, ist jetzt lebendig und ist erhoben auf den höchsten Thron und regiert als oberste Macht über alle seine Feinde. Wenn wir den König in unserem Lobpreis erheben, sind wir in Übereinstimmung mit dem Geist der Prophetie. Wir treffen damit dann genau den Gehalt des reichen prophetischen Wortes. 

Der Fokus der frühen Gemeinde

Dies scheint auch der Fokus im Lobpreis der Gemeinde des ersten Jahrhunderts gewesen zu sein. Sie liebten die Psalmen. Sie sangen sie, beteten sie und studierten sie, um zu erkennen, was Gott in ihren Tagen tun wollte. Sie fanden sich oft wieder in Psalm 2. Dies ist ein Krönungspsalm, der den König feiert, den Gott selber eingesetzt hat. 

Er beginnt mit „die Völker toben“, – die Welt rebelliert gegen Gott und seinen gesalbten König. Aber der König, den Gott eingesetzt hat, regiert!
Die frühe Gemeinde sah dies natürlich im Licht der Auferstehung und Himmelfahrt des Messias und erkannte darin die Krönung zum König. Jetzt schon, in diesem gegenwärtigen bösen Zeitalter, ist unser König hoch erhoben. Er ist erhoben an den allerhöchsten Ort. In unserer Anbetung vollziehen wir Seine Krönungsfeierlichkeiten immer wieder nach! 

Himmel und Erde in Harmonie

Das Buch der Offenbarung gewährt uns einen erstaunlichen Einblick in die Aktivitäten des Himmels. Der Blick von Johannes in den Himmel war eine Vision von Anbetung und Lobpreis, woraus eine Aufforderung zur Anbetung wurde. Und diese Anbetung, das geht aus dem ganzen Buch hervor, hat als Zentrum den Thron und das Lamm. Während die Wiederkunft Jesu näher kommt und damit die Offenbarung des Herrn der Herrlichkeit, der kommt, um seinen Thron auf der Erde aufzurichten, wird der Himmel ein Lied der Anbetung singen für „Ihn, der auf dem Thron sitzt und für das Lamm“. Dieses Lied wird aufgenommen werden von allen Heiligen im Himmel und dann von jedem Geschöpf auf der Erde. Jesus kommt wieder! Wenn wir mit unseren Stimmen in das fortwährende Lied der Anbetung um seinen Thron einstimmen, bekommen wir Anteil an dem endgültigen Sieg unseres Gottes über jede Macht der Sünde und machen jeden Überrest von Widerstand gegen den Messias und Sein Königreich zunichte. Deutschland und ganz Europa sind auf der Agenda des Königs! Er bereitet sein Volk für die Ernte vor, die durch apostolische Predigt der Guten Nachricht vom Königreich eingebracht werden wird.
Oh, dass doch auf diesem ganzen Kontinent der Name von Jesus verherrlicht werde – und dass wir in Übereinstimmung mit dem Himmel mit unserem höchsten Lobpreis die Krönung unseres großen und herrlichen Königs und Herrn in Kraft setzen! Das ist Durchbruchs-Lobpreis! Das ist hoher Lobpreis – diese Art von Lobpreis, die unsichtbare Mächte in Ketten legt. Solch ein Lobpreis, die Anbetung nach Art des Himmels, erschüttert die dämonischen Gefängnisse, öffnet deren Türen und setzt Gefangene frei! Lasst uns das in Deutschland tun! Lasst uns IHN gemeinsam krönen!